Ein gewalttätiger Partner ändert sich nicht.

„Ein gewalttätiger Partner ändert sich nicht.
Die einzige lösung heisst Trennung!

Es gibt sehr, sehr seltene Fälle, in denen die Täter ernsthaft an sich arbeiten und der Gewalt den Rücken kehren. Aber sie bleiben gefährliche Pulverfässer. In den meisten Fällen sehen sie überhaupt keine Veranlassung dazu sich zu ändern, weil sie sich im Recht fühlen und ihr Verhalten gut und richtig finden. Schon gar nicht lässt sich so ein Partner IN einer Beziehung heilen. Die universelle Liebe bleibt bei diesen Menschen wirkungslos, auch wenn Softpornos wie Fifty Shades of Grey das anders kommunizieren. Insofern sollte eine Frau in einer Gewaltbeziehung Beziehungsratgeber-Bücher, spirituelle Bücher, romantische Pseudo-SM-Filme und auch viele Therapeuten mit Vorsicht genießen. Bücher wie “Liebe Dich selbst und es ist egal wen Du heiratest” vermitteln ein völlig falsches Bild. Nein, dieser Partner ändert sich nicht wenn Du Dich änderst. Nein, auch wenn Du versuchst ihn zu verstehen und ihm zu vergeben und ihn mit Deiner spirituellen Liebe überschüttest wird er sich nicht ändern. Nein, Du bist nicht verantwortlich für das, was Dir angetan wird. Und nein, Du solltest das nicht vergeben und verzeihen. Es wird Dich nicht frei machen.

Der einzige Weg in die Freiheit heißt: Trennung.

Der einzige Weg die Freiheit zu behalten heißt: Kontaktabbruch.“

Jede 4. Frau… Du auch?

Hilfe für Mütter

„Moderierte Elterngespräche / Mediation

Wenn es irgendwie möglich ist, vermeiden Sie den Gang zum Familiengericht! Nicht nur, weil erhebliche Kosten auf Sie zukommen. Sondern vor allem deshalb, weil Sie als Eltern mit den Kindern in ein „System“ geraten, das einer Dynamik untersteht, aus der Sie kaum mehr herauskommen.

Meistens dient dies nicht dem Kindeswohl, sondern belastet die Kinder und Sie in unvorstellbarer Weise. Es führt in vielen, wenn nicht in den meisten Fällen zur Eskalation, anstatt deeskalierend zu wirken. Wenn Sie beide (!) – trotz vielleicht schmerzhafter Trennung – einen respektvollen Umgang miteinander behalten wollen (und können!) und Lösungen im Sinne der Kinder anstreben, dann ist eine Mediation bzw. moderierte Elterngespräche sinnvoller als der Gang zum Anwalt!

Ich moderiere die Gespräche zwischen Ihnen sensibel und mit viel Erfahrung, und zwar im Sinne des Kindeswohles. Elternpaare, bei denen es zu körperlicher oder psychischer Gewalt kam, berate ich nicht. Hier stehe ich mit Null Toleranz gegen männlichen Gewalttäter ausschließlich den Frauen zur Verfügung.
Für mich gilt der Grundsatz: Safety First !

Terminvereinbarung telefonisch 030 – 917050-03 (bitte Telefonnummer auf dem AB hinterlassen) oder per  Mail

Anmerkung:
In meiner Beratung unterscheide ich zwischen moderierten Elterngesprächen und Mediation. Elterngespräche sind prozessorientiert, Mediation ist lösungsorientiert mit zuvor definierten Themen.“
http://barbarathieme.blogspot.de/2015/10/moderierte-elterngesprache-mediation_16.html#more